XXIX. Fachtagung Internationale Partnerschaften


Neue Wege in der Partnerschaftsarbeit –

Herausforderungen für eine aktive Kooperation auf allen Ebenen

Multiplikatorenkonferenz in Kooperation mit der Landeshauptstadt Kiel am 22. und 23. November 2013


Freitag, 22.11.2013
 

12.30 Uhr              Anmeldung / Pressegespräch

13.00 Uhr              Begrüßung durch den Stadtpräsidenten der Landeshauptstadt Kiel, Hans-Werner Tovar, und den Vorsitzenden des IPZ, Dr. Christoph Müllerleile

Grußwort zur Veranstaltung von Sophie Beernaerts, Europäische Kommission,  Abteilungsleiterin Bürgerschaft

                                Anschließend Vorstellung des Tagungsprogramms durch Institutsleiterin Anna Noddeland

13.20 Uhr             Die Städtepartnerschaften der Landeshauptstadt Kiel

                               durch den Stadtpräsidenten der Landeshauptstadt Kiel, Hans-Werner Tovar

13.30 Uhr              Best practice Beispiel: Ein internationales Jugendprojekt

                                Redner: Fritz Voss, Europaschule Regionales Berufsbildungszentrum Technik der Landeshauptstadt Kiel

14.00 Uhr              Partnerschaftsmaßnahmen planen und durchführen – Erfahrungsaustausch

                                Moderatorin: Marijke Mulder, MA, MA, Europa- und Förderreferentin IPZ

15.30 Uhr              Vortrag: EU 2020 Wachstumsstrategie – Was bietet diese für die Städtepartnerschaften?

                                Rednerin: Britta Reimers, MdEP

17.00 Uhr           Verleihung des Europapreises des IPZ 2013 an die Stadt Brühl in Kooperation mit dem Förderverein Brühler Städtepartnerschaften e.V. (Bestes Europaprojekt), die Stadt Erlangen (Sonderpreis anlässlich des Jubiläums 50 Jahre Élysée-Vertrag) und die Stadt Marl – nicht anwesend (Bestes Jugendprojekt)

18.00-19.00 Uhr Brainstorming: Welche Rolle kann die Zivilgesellschaft bei der Europawahl 2014 spielen?

19.30 Uhr              Informeller Empfang der Landeshauptstadt Kiel mit Abendessen im Restaurant Längengrad

 

Samstag 23.11.2013

9.00 Uhr                Ausblick: Das Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger (EfBB)“ ab 2014

                                Rednerin: Anna Noddeland, MA, MES, Institutsleiterin IPZ


10.15 Uhr              Städtepartnerschaften und die Europäische Union

                                Erfahrungen mit dem bisherigen Programm „EfBB“ – Erwartungen für die Jahre 2014-2020

12.00 Uhr              Gemeinsames Mittagessen im Kieler Ratskeller

14.00 Uhr              Workshops:

                                1)           Europathemen in die Partnerschaftsarbeit integrieren

Moderatorin: Henrike Menzel, Geschäftsführerin Europa Union Schleswig-Holstein

                                2)            Generationsübergreifende Projekte: Die Einbeziehung von Senioren in die Partnerschaftsarbeit

                                               Moderator: Wolfgang Kunert, Vorsitzender des Verschwisterungsvereins Gedern-Polanow e.V.

3)                  Ehrenamt fordern und fördern

Moderator: Clausfriedrich Hassemer, Präsident der Gesellschaft für internationale Verständigung (GiV Gau-Algesheim)

15.30 Uhr              Vorstellung der Ergebnisse aus den Workshops

15.45 Uhr              Abschlussbesprechung mit Evaluierung und Zukunftswünschen

                                Feedbackbogen

16.25 Uhr              Schlusswort von IPZ-Vorsitzenden Dr. Christoph Müllerleile


Die Veranstaltung wurde durchgeführt mit Unterstützung des Programms Europa für

Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union